Primäre Vestärker

Für viele ist belohnen gleichgesetzt mit füttern. Neben Futter gibt es viele weitere Möglichkeiten ein Verhalten zu verstärken. Die Welt der Verstärker ist so vielschichtig.
Mit dem richtigen Wissen über Verstärker kann ich mein Training sehr abwechslungsreich gestalten.

 

 

Primäre-Verstärker-Handout

 

 

Belohnungsliste

Für ein effektives Training ist es unumgänglich zu wissen, was für mein Tier ein Verstärker ist.

Das Erstellen einer Verstärker-Hitliste hilft mir das Training situationsbezogen zu gestalten. Die Belohnungsliste ist ein wichtiger Bestandteil für eine klare Kommunikation. Ich habe die Möglichkeit gezielt das Training zu lenken.

 

 

Belohnungsliste-Handout

 

 

Belohnungsliste für Aaron

Um für Aaron eine Belohnungsliste erstellen zu können, habe ich verschiedene Futtersorten, Spielzeuge und auch Spielzeug gegen Futter getestet.

Die Videos zeigen Ausschnitte. Hierbei ist wichtig, dass man sich bewußt macht, dass es kein richtig oder falsch gibt. Der Hund zeigt mit seinen Entscheidungen, was er bevorzugt. Das Ergebnis wird zur Kenntnis genommen und notiert. Manchmal erlebt man da schon die ein oder andere Überraschung.

 

 

Der Käse hat bei Aaron klar die Nase vorn. Für die Liste hat sich also folgende Reihenfolge ergeben:
Käse – Dosenfutter – Bierwurst

 

Aarons Priorität liegt eindeutig beim Futter. Auch wenn er sehr gerne mit mir zergelt, Spielzeug ist für ihn weniger wichtig als Futter.

 

 

 

In den Videos, in denen ich die Spielzeuge teste, habe ich extra lange Spieleinheiten eingebaut, um zu zeigen, wie ein Belohnungsspiel aussehen kann.

Zur Wiederholung noch einmal die Spielregeln:

1. Das Spiel muss sicher sein

  • Der Hund darf niemals in die Hand beißen. Sollte das passieren, muss man das Spiel sofort abbrechen. Ich gehe dazu einfach weg und lasse den Hund mit dem Spielzeug alleine. Gut ist auch noch, wenn man kurz “Au” ruft.
  • Das Spiel muss jederzeit sofort unterbrochen werden können. Aaron hat gelernt, wenn er nach meinem Signal “Gib´s” das Spielzeug los lässt, spielen wir weiter. Wenn er nicht los lässt, halte ich still. Das tolle Spiel ist vorbei. Aaron wird für das Loslassen des Spielzeugs von mir also mit Weiterspielen belohnt.
    Alternativ kann man dem Hund für das befolgen des Signals ein Leckerchen geben.

2. Das Spiel muss dem Hund Spaß machen

  • Dem Hund niemals das Spiel aufdrängen. Ich sollte immer vom Hund weg spielen und darauf achten, dass ich mich nicht über den Hund beuge. Auch frontal zum Hund stehen, kann der Hund als unangenehm empfinden.
  • Je wilder ich spiel, um so mehr Spaß hat der Hund in der Regel. Das Spiel muss aber dem Hund angepasst werden. Welpen, die noch Milchzähne haben und Hunde mit körperlichen Gebrechen dürfen nur langsam spielen.

 

 

 

Belohnungsliste für Luna

Hier ein kurzer Ausschnitt mit meiner Katze Luna.

 

 

 

 

Strafen im Training

Auch wenn wir über positive Verstärkung unsere Tiere trainieren möchten, ist es wichtig sich mit dem Thema Strafen auseinander zu setzen. So fällt es leichter, Strafen zu erkennen. Das gilt vor allem für unbeabsichtigte Strafen, die im Training einfach immer wieder auftauchen.

 

 

Strafen-Handout