Zum Auswischen der Ohren eignet sich ein weiches Tuch, das nicht fusselt.

 

 

Ohren auswischen wird von den Tieren ganz unterschiedlich aufgenommen. Die einen genießen es, die anderen hassen es.

 

Normalerweise muss man Tieren die Ohren nicht reinigen. Ich hätte noch das erste mal meinen Tieren die Ohren zu säubern.

Es gibt alledings Hunde und auch Katzen, die mehr Ohrenschmalz produzieren als andere. Hier sollte man die Ohren in regelmäßigen Abständen vorsichtig auswischen.

Haare im Gehörgang müssen nicht zwangsläufig entfernt werden. Hunde, die viele Haare im Gehörgang haben, können auch durchaus damit gut leben. Die Haare zu zupfen kann unter Umständen mehr schaden als nützen und tut ziemlich weh. Mein Lagotto “Aaron” hat einige Haare in den Ohren. Ich schneide beim Scheren immer die Haare ab, an die die Schermaschine ran kommt. Damit sind wir die letzten 8 Jahre gut ausgekommen.

Aber sicher gibt es auch einige Hund, denen man die Haare im Gehörgang entfernen muss. Vor allem, wenn gleichzeitig viel Ohrenschmalz produziert wird. Dann verkleben nämlich die Haare im Gehörgang. Hier sollte auf jeden Fall abgeklärt werden, ob eine Ohrenentzündung dahinter steckt.

Wichtig zu wissen ist, dass zu viele Manipulationen im Ohr eine Gehörgangsentzündung begünstigen können.

 

 

Trainingsziel für diese Woche

Dein Tier lässt sich von Dir mit einem weichen Tuch die Ohren auswischen. Dabei kannst Du mit einer Hand die Ohrmuschel halten und mit der anderen Hand mit einem weichen Tuch das Innere der Ohrmuschel auswischen.

Du kannst mit einem trockenen und einem feuchten Tuch so weit in den Gehörgang eindringen, wie es Dir mit dem Finger möglich ist.

Die Körpersprache Deines Tieres ist dabei entspannt und es hält den Kopf still.

Dein Tier kann dabei auf dem Boden und auf dem Tisch stehen.

 

 

Material für diese Woche

ein weiches Tuch, das nicht fusselt

handwarme physiologische Kochsalzlösung

evtl. Kinn- oder Pfoten-Target

Tisch

 

 

Allgemeine Hinweise

  • Die Trainingsschritte diese Woche solltest Du nicht so oft hintereinander durchführen. Zu häufiges Wischen im Ohr kann zu Reizungen führen.
  • Die Kochsalzlösung sollte möglichst handwarm sein. Dann ist das feuchte Tuch Deinem Tier nicht so unangenehm im Ohr.
  • Achte darauf, dass das Tuch nur leicht feucht ist. Sonst könnte es sein, dass Flüssigkeit in den Gehörgang läuft. Das wollen wir vorerst noch vermeiden.
  • Du darst nur so weit in den Gehörgang eindringen, wie Du mit dem Finger kommst. Bitte kein Wattestäbchen benutzen. Das Säubern mit Hilfe eines Wattestäbchens muss sachkundigen Personen vorbehalten bleiben.
  • Damit Du genau weißt, wo Du die einzelnen Trainingsschritte durchführen musst, hier ein Foto vom Eingang des Gehörgangs.

 

 

Trainingsplan Ohren auswischen

Trainingsprotokoll

 

 

Video zum Trainingsplan