Medical Training ist gelebter Tierschutz


Im Alltagsleben mit unseren Tieren passiert es immer wieder, dass wir sie unangenehmen Situationen aussetzen müssen.

Würden wir sie fragen,  würden sich wohl viele gegen das Bürsten, Baden oder Entfernen  von Zecken entscheiden.

Selbst dem Hund ein Geschirr anzuziehen oder ihn anzuleinen, kann bei manchen     eine Herausforderung darstellen.

Noch viel schwieriger gestaltet sich dann oft der Besuch beim Tierarzt oder Hundefriseur. Manch einer von uns steht den Ängsten und Nöten seines Lieblings dann hilflos gegenüber.

 

 

 

Niemand möchte, dass sein Tier unsicher oder gar ängstlich ist.

Aber wie soll man die Situation ändern?

Ich zeige Dir

  • … wie Du die Kommunikation mit Deinem Tier verbesserst
  • … wie Dein Tier gelassener reagiert
  • … was mit gut durchdachtem Training möglich ist

Mensch und Tier sollen sich mit Geduld, Wohlwollen und Respekt begegnen.

Nicole Stein

Tierärztin

Hallo Nicole,

hiermit möchte ich mich ausdrücklich bei Dir bedanken für den tollen Medical Training Kurs über 1 Jahr.

Gut vorbereitet ging ich heute mit meiner Border Collie Hündin (20 Monate) zum HD Röntgentermin. Sicherlich waren wir beide sehr sehr aufgeregt (ich vermutlich mehr als mein  Hund) aber durch die Vorbereitung auf diesen Tag konnten wir die Dinge auf uns zukommen lassen. Ohne diese Vorbereitung wäre das Ganze sicherlich nicht so entspannt abgelaufen (für mich auch denn ich hatte ein gutes Gefühl dabei das Beste für diesen Tag getan zu haben)

Vielen lieben Dank Nicole für die  Trainingstipps

Dagmar

Hallo Nicole.
Ich wollte mal danke sagen für die tollen Tipps, Videos, Trainingsanleitungen etc……
Nach 1,5 Jahren Training haben wir was Tierarzt /Tierklinik betrifft so tolle Erfolge.
Einige Beispiele:
Er lässt sich von Fremden nicht gerne anfassen, Geduld ist nicht seine Stärke, Hände Klamotten etc wurde mit Zahnabdrücken belegt und dann ist er auch noch beim Tierarzt auf dem Boden ausgerutscht und es war danach nicht möglich nur annähernd in die Nähe der Tierarztpraxis zu gehen. Mit ganz viel Training, Geduld und Verständnis ist uns bewunderswertes gelungen. Miro wurde in Hofheim operiert und zu den Nachkontrollen mussten wir zur Haustierärztin in die gruselige Praxis und er hat alles ganz toll gemeistert.
Blutabnehmen, Fäden ziehen, insgesamte Kontrolle, er hat es so toll gemacht das ich vor Stolz hätte platzen können.
Da zeigt sich wie wichtig Medical Training ist.
Dankeschön
Julia Schmieder

Eine kleine Geschichte weshalb Medical Training für uns so wichtig geworden ist:

Blaze ist 1 Jahr gewesen und sollte seine zweite Tollwut-Impfung bekommen. Leider hatte er zu dem Zeitpunkt schon beim Zecken ziehen Probleme und ich hatte meiner damaligen Tierärztin dies mitgeteilt. 

In der Praxis ging es zu Anfang erstmal gut, aber dann musste man ihn festhalten und er ist dann wie ein wildes Tier auf die Tierärtzin losgegangen.

Leider mit wenig Verständnis wurde er brutal festgebunden und dies war nun das Ende von unserer normalen Beziehung zu einem Tierarzt und ein tolerantes und notwendiges Pflegeprogramm Zuhause!

Unsere damalige Hundetrainerin hat uns aufgefordert Medical Training zumachen und das mit Nicole Stein.

Heute nach 18 Monate Training, jeden Tag nur so viel wie Blaze es freiwillig mitmacht, haben wir riesen Erfolgserlebnisse:

Heute z.B habe ich das erste Mal seinen 10 cm langen Filz (Rastalocken) vom Kopf schneiden können. Ich kann ihn mittlerweile bürsten, einen Maulkorb anlegen, ihn mit meinem Spielzeug-Tierarzt-Werkzeug berühren, Ohren und Augen untersuchen. 

Es sind zwar noch Babyschritte aber vor dem Training habe ich diese Lektionen vor mir gehabt und gedacht : oh Schande, wie sollen wir das alles schaffen … ?

Heute bin ich optimistisch, dass wir alle Lektionen irgendwann mal schaffen. Viel haben wir vor aber wir geben nicht auf und viel wichtiger: Nicole hat nie den Glauben an uns verloren!!!

Jeannelle

Lissi und ich können nach den lehrreichen und tollen Lektionen des Medical Training entspannter und deutlich stressfreier mit Tierarztbesuchen umgehen. Auch bei der Pflege im Alltag und anderen Manipulationen bleibt sie gelassener

Luzia Brandt

Neueste Beiträge

Mit konditionierter Entspannung die Angst besiegen

Mit konditionierter Entspannung die Angst besiegen

  Immer wieder stelle ich fest, wie verspannt Mensch und Tier in ungewohnten und auch unschönen Situationen sind.   Entspannung ist so wichtig um schwierige Situationen gut zu meistern. Den Kopf einschalten, statt kopflos zu reagieren. So viel Zeit bleibt...

mehr lesen
Medical Training – Die Königsdisziplin im Tiertraining

Medical Training – Die Königsdisziplin im Tiertraining

Ich sage gerne: Medical Training ist anders als das übrige Tiertraining. Ist das so? Das stimmt teilweise. Auch das Medical Training unterliegt natürlich den Lerngesetzen. Man bekommt, was man belohnt. Man muss dem Tier Fragen stellen, die es mit JA beantworten kann....

mehr lesen
Medical Training mit Welpen

Medical Training mit Welpen

Welpen haben im besten Fall noch keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Wenn sie eine gute Kinderstube hatten, haben sie sogar schon mehr oder weniger Medical Training erfahren. Das gilt für Hunde- und Katzenwelpen gleichermaßen.   Spielerisch...

mehr lesen

Mein Name ist Nicole Stein, ich bin Tierärztin mit der Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie und Tiertrainerin mit eigener Tierschule.

Ich helfe Dir zu Deinem Tier ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen, damit Ihr schwierige Situationen gemeinsam meistern könnt.

Mein Beruf als Tierärztin bringt es mit sich, dass ich viele Situationen erlebe, in denen mit Zwang gearbeitet wird.

Das Resultat: Die Tiere sind verängstigt, die Menschen überfordert. Meist ist die Ursache Unwissenheit auf Seiten der Menschen oder Missverständnisse auf beiden Seiten.

Das muss nicht sein. Mit gezielten Trainingsschritten kann man so viel verändern.

Zum Wohle für alle Beteiligten.