Medical Training ist gelebter Tierschutz


Im Alltagsleben mit unseren Tieren passiert es immer wieder, dass wir sie unangenehmen Situationen aussetzen müssen.

Würden wir sie fragen,  würden sich wohl viele gegen das Bürsten, Baden oder Entfernen  von Zecken entscheiden.

Selbst dem Hund ein Geschirr anzuziehen oder ihn anzuleinen, kann bei manchen     eine Herausforderung darstellen.

Noch viel schwieriger gestaltet sich dann oft der Besuch beim Tierarzt oder Hundefriseur. Manch einer von uns steht den Ängsten und Nöten seines Lieblings dann hilflos gegenüber.

 

 

 

Niemand möchte, dass sein Tier unsicher oder gar ängstlich ist.

Aber wie soll man die Situation ändern?

Ich zeige Dir

  • … wie Du die Kommunikation mit Deinem Tier verbesserst
  • … wie Dein Tier gelassener reagiert
  • … was mit gut durchdachtem Training möglich ist

Mensch und Tier sollen sich mit Geduld, Wohlwollen und Respekt begegnen.

Nicole Stein

Tierärztin

Lissi und ich können nach den lehrreichen und tollen Lektionen des Medical Training entspannter und deutlich stressfreier mit Tierarztbesuchen umgehen. Auch bei der Pflege im Alltag und anderen Manipulationen bleibt sie gelassener

Luzia Brandt

Neueste Beiträge

Katzen kann man nicht trainieren …

Katzen kann man nicht trainieren …

Woher diese Aussage stammt, weiß ich nicht. Katzen haben ihren eigenen Kopf. Diese Meinung ist weit verbreitet. Vielleicht hat es damit zu tun, dass früher im Training sehr häufig Strafen verwendet wurden. Da Katzen sehr sensible Wesen sind, reagieren sie auf Strafen...

mehr lesen

Mein Name ist Nicole Stein, ich bin Tierärztin mit der Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie und Tiertrainerin mit eigener Tierschule.

Ich helfe Dir zu Deinem Tier ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen, damit Ihr schwierige Situationen gemeinsam meistern könnt.

Mein Beruf als Tierärztin bringt es mit sich, dass ich viele Situationen erlebe, in denen mit Zwang gearbeitet wird.

Das Resultat: Die Tiere sind verängstigt, die Menschen überfordert. Meist ist die Ursache Unwissenheit auf Seiten der Menschen oder Missverständnisse auf beiden Seiten.

Das muss nicht sein. Mit gezielten Trainingsschritten kann man so viel verändern.

Zum Wohle für alle Beteiligten.